Aktivitäten > Aufbau der Beobachtungsstelle
 

Die Haupttätigkeit des Projekts ist die Erstellung einer Internetpräsenz, die als langfristiges Angebot stabilisiert werden soll, um über Methoden und Praxis von Weiterbildungsanbietern zu informieren. Dieses Angebot richtet sich vor allem an berufliche Aus- und Weiterbildungsorganisationen, Sozialpartner und (politische) Entscheidungsträger. Die Beobachtungsstelle führt Befragungen durch, veröffentlicht Forschungsberichte, richtet eine Datenbank mit den besten Anwendungsbeispielen ein, publiziert vergleichende Statistiken und gibt einen quartalsweise erscheinenden Newsletter mit den Zusammenfassungen der Forschungsfortschritte und den Zwischenergebnissen heraus. Ferner erstellt die Beobachtungsstelle eine Bibliothek mit zum Thema relevanten Veröffentlichungen, und plant virtuelle Seminare und Diskussionsforen zum Thema des lebenslangen Lernens in ländlichen Gebieten zu veranstalten.

Im Allgemeinen befasst sich die Beobachtungsstelle mit solchen Interessengruppen, die direkt in die Wirtschaft ländlicher Regionen involviert sind. Ziel ist es, die Nutzung von IKT-gestütztem Lernen sowie von dessen Mischformen im ländlichen Raum (besonders von Beschäftigten von KMU) systematisch zu dokumentieren. Dies geschieht im Kontext des lebenslangen Lernens, welches einerseits zu formalen Qualifikationen, andererseits zum Abschluss von formell nicht anerkannten Kenntnissen oder auch zur Entwicklung der Persönlichkeit führen kann.

 
<< vorherige Seite nchste Seite >>